Aktuelles Jugend click-tt Bilder Anfahrt Historie

Aktuelle Informationen

Nachrichten der Abteilung Tischtennis aus erster Hand

Nachwuchsförderung in Eberschütz

Trainingszeiten, Trainer, Konzept und Ansprechpartner

Spielergebnisse, Tabellen und mehr

Das Internetportal des Hessischen Tischtennis-Verbandes

Galerie

Bilder von Serienspielen, Turnieren und Veranstaltungen

Der Weg zu uns

Wegbeschreibung zur Diemeltalhalle Eberschütz

Ein Blick in die Vergangenheit

Die Geschichte der Abteilung Tischtennis

Kontakt Anfahrt empfehlen Sie uns bei google+ sprechen Sie über uns bei twitter empfehlen Sie uns bei facebook

Historie



Text: Norbert Brenne

Diemeltalhalle Eberschütz
Diemeltalhalle Eberschütz

Bevor die Sparte 1959 in den VfB aufgenommen wurde, spielten einige sportbegeisterte Männer im Saal der Gastwirtschaft Scheele Tischtennis. Nachdem einige Jahre „wild“ gespielt wurde, stellten diese Spieler den Antrag, als Sparte in den VfB aufgenommen zu werden. Diesem Antrag wurde 1959 stattgegeben und somit war die Gründung der Tischtennissparte perfekt. Es dauerte jedoch nochmal 3 Jahre, bevor im TT – Kreis der Spielbetrieb aufgenommen wurde.

 

Eberschütz zählt somit zu den Gründungsmitgliedern des TT – Sports im damaligem Kreis Hofgeismar. Es wurde nur eine Herrenmannschaft gemeldet. Sie „riss wahrlich keine Bäume aus“ und konnte die hinteren Ränge in der A – Klasse nicht verlassen. Der erste Schub nach vorn gelang in der Saison 1969/70. Der Nachbarverein Lamerden konnte aus Spielermangel keine Mannschaft mehr melden und die Sportfreunde aus Lamerden wechselten zum VfB Eberschütz.

Von den damaligen Aktiven ist heute Heinz Spitzner noch passives Mitglied der Abt. Tischtennis. Die beiden Ehrenmitglieder unserer Abt. Adalbert Kleppe und Heinz Spitzner zählen zu unseren treuesten Anhängern und versäumen kaum ein Heimspiel der 1. Herrenmannschaft. Bis 1972 wurde der Spielbetrieb auf dem Saal der Gastwirtschaft Engel ausgetragen. Aus Platzgründen standen nur 2 TT – Platten zur Verfügung und dementsprechend hielt sich der Trainings – und Spielbetrieb in Grenzen. Dies änderte sich schlagartig ab der Saison 1972/73, denn der komplette Spielbetrieb wurde in die neu erbaute Schulturnhalle Trendelburg verlegt.

 

Es sollte aber noch einige Jahre dauern, bis wir durch intensive Jugendarbeit die Früchte des guten Trainings ernten sollten. Zunächst musste die 1. Herrenmannschaft den bitteren Weg in die B – Klasse antreten. Die Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt überaltert und der Nachwuchs war noch nicht soweit, um hier Akzente zu setzten. Nach dem Abstieg wurde die Mannschaft trotzdem verjüngt und was keiner so recht glauben wollte, die jungen Spieler bissen sich durch. So wurde zwar sofort wieder der Aufstieg geschafft, aber es zeigte sich, daß die Mannschaft noch etwas Erfahrung benötigte, um zu bestehen. So wurde nach dem erneuten Abstieg wiederum der Aufstieg in die A-Klasse sofort realisiert.

 

Von diesem Zeitpunkt an ging es nur noch stetig aufwärts. Bereits 1982 wurde die Mannschaft Kreismeister und somit Aufsteiger in die Bezirksklasse.Nach anfänglichen Schwierigkeiten kämpfte sich die 1. Herren jedoch durch und musste seit 1982 nie wieder in die A-Klasse zurück. Nun spielt diese Mannschaft schon seit 1982 auf Bezirksebene und in dieser Saison in der Bezirksliga. Eine Damenmannschaft wurde erstmals 1978 gemeldet. Nach längerer Anlaufzeit wurde die Mannschaft 1982 Kreismeister und somit Aufsteiger in die Bezirksklasse. Wer nun glaubte, dass diese Damen ihr Zenit erreicht hätten, der wurde positiv überrascht.

 

Kontinuierlich wurde eine Leistungssteigerung erreicht und führte die Mannschaft bis in die Bezirksoberliga. Auch die weiten Fahrten bis in den Raum Marburg konnte diese Mannschaft nicht stoppen.

Abteilungsleiter Horst Rode, Quelle: HNA
Abteilungsleiter Horst Rode, Quelle: HNA

Verletzungen und Familienplanung trugen dazu bei, das bis dahin hohe Niveau zu halten. Heute spielt die 1. Damenmannschaft in der Bezirksklasse eine gute Rolle. Die schönen Erfolge wurden nur durch intensive Jugendarbeit möglich. Schon immer legte die Abt. Tischtennis großen Wert auf die Jugendarbeit, denn ohne gute Trainingsarbeit wären sicher die Erfolge nicht möglich gewesen. Ganz neue Wege gehen wir seit 2004 im Jugendtraining.

 

Mit Andrea Voigt wurde eine Trainerin verpflichtet. Andrea ist Inhaberin der Trainer A-Lizenz und war früher in der 2. Bundesliga aktiv. Heute trainieren die Kinder in 3 Gruppen, jeweils Mittwochs ab 16.00 Uhr. Wer Lust und Interesse hat, soll doch einfach mal vorbei schauen.

 

Mit Erstellung der Diemeltalhalle 1994 ging für uns ein Traum in Erfüllung. 22 Jahre mussten wir nach Trendelburg fahren, auch bei Eis und Schnee, um unseren geliebten Sport auszuüben. Hier in Eberschütz haben wir nun die Möglichkeiten, auf die wir so lange gewartet haben.

 

Die Geschichte des Eberschützer Tischtennis-Sports ist so vielfältig und reichhaltig, dass es nicht möglich ist, alle Einzelheiten genauestes zu erfassen. So sind aus den Anfangsjahren so gut wie keine Unterlagen mehr vorhanden.

 

Hier wurde der Werdegang der 1. Damen und 1. Herrenmannschaft beschrieben. Es würde sicher zu weit führen, von allen Mannschaften eine Chronik zu erstellen.

Die beiden genannten Mannschaften sind schon sehr lange auf Bezirksebene aktiv und haben dafür gesorgt, dass der VfB Eberschütz im Tischtennis-Bezirk Kassel kein weißer Fleck ist.

 

Aber auch die zweiten und dritten Mannschaften prägen das Bild der Abteilung. Denn ohne diese Teams wird es auch für die ersten Mannschaften schwer, denn woher bei Bedarf Ersatz stellen? Zudem sind die unteren Mannschaften immer ein Sprungbrett auf dem Weg nach oben.

Jugendförderung beim VfB Eberschütz
Jugendförderung beim VfB Eberschütz

Niederlagen und Rückschläge in den Anfangsjahren stehen stolze Erfolge im letztem Jahrzehnt gegenüber. In der heutigen schelllebigen Zeit ist es besonders schwierig, bedingt durch das große Freizeitangebot, junge Menschen zum Sport zu bewegen.

 

Wir glauben uns jedoch auf dem richtigem Weg und legen großen Wert auf unsere Jugendarbeit, um unseren Talenten die Möglichkeit zu geben, den gewünschten Sport auszuüben.

 

30 Kinder und Jugendliche in unseren Trainingsgruppen bestätigen den positiven Trend. Damit der Spielbetrieb in geordneten Bahnen verläuft, ist es notwendig, dass sich geeignete Sportfreunde für den verantwortungsvollen und arbeitsintensiven Posten des Spartenleiters zur Verfügung stellen. In Eberschütz haben in den vergangenen 47 Jahren nur 4 Männer diesen Posten bekleidet.

 

  • 1959 Seppl Marder
  • 1960 – 1973 Adalbert Kleppe
  • 1974 - 1992 Norbert Brenne
  • ab 1993 Horst Rode

 

Im Jubiläumsjahr Saison 2006/07 ist die Abt. Tischtennis mit 8 Mannschaften am Spielbetrieb beteiligt.

 

  • 1. Damen Bezirksklasse
  • 1. Herren Bezirksliga
  • 2. Herren Kreisliga
  • 3. Herren Kreisklasse
  • 1. Jugend Kreisoberliga
  • 2. Jugend Kreisliga
  • 1. Schüler Kreisklasse
  • 1. Schülerinnen Kreisoberliga

 

Die Abt. Tischtennis hat sicher in der Vergangenheit einen wesentlichen Beitrag zum Gemeinschaftsleben in unserem Dorf beigetragen, und wir werden uns weiterhin um dessen Fortsetzung bemühen.